Christina Mayr

Picture of Christina

Christina

Donnerstag, 17 August, 2023

Mein Licht macht vieles sichtbar

Vor 2,5 Wochen übersiedelte ich mein Leben, meine mir anvertrauten Sternenwesen und mein Business. Die Monate davor waren hardcore. Ich litt ein Jahr an unsagbaren Ängsten und Einsamkeit.

Im März diesen Jahres beschloss ich von meinem vorherigen Wohnort wegzuziehen. Keinesfalls wollte ich wieder in eine Wohnung oder an einem Ort landen, der mir und meiner Energie nicht guttut. Eine Challenge und ein enormes Wachstum standen mir bevor. Mein Geistiges Team und meine Energetikerin unterstützen mich – natürlich genauso wie einige meiner Freunde. Ohne sie hätte ich es nicht so gut geschafft. Denn mein Wunsch schien ständig unerreichbar und nicht realisierbar. Zumindest wollten mir einige Menschen dies glaubhaft machen. „Christina, das gibt es nicht. Das schaffst du nicht.“

Doch hieß es von oben: „Liebe Christina. Du bekommst dein Häuschen. Es wird arschknapp, aber es geht sich aus.“ Mein Mietvertrag war mit 31.07.23 gekündigt und meine Nachmieterin setzte mich unter Druck. Anfang Juli wurde mir eine Maklerin geschickt. Sie lies weder wahr werden, was sie mir schmackhaft machen wollte, hielt mich wochenlang auf Trab und schimpfte sich noch dazu Energetikerin.

Mein Sohn, meine Katzen und ich standen bereits mit halbem Fuße auf der Straße.

Doch ich gab nicht auf. In dieser Zeit verband ich mich mehr und mehr mit meinem Herzen und meiner inneren Führung. Es war nicht immer leicht, aber jede Sekunde Panik und Ungewissheit wert. Am Freitag, den 28.07.23, war mein Fass endgültig voll. Ich hatte noch drei Tage…

Und abermals unterstütze mich mein Leben und meine Intuition. Am Abend hatte ich den Schlüssel eines Häuschens in Altmünster (einem meiner Wunschwohnorte) in der Hand. Renoviert, aber unmöbliert. Ohne Praxisraum, aber mit Kamin und Badewanne. Nahe der Straße, aber dafür mit einer tollen Nachbarschaft und gleich vier Freunden für meinen Sohn. Ich bekam nicht, was ich haben wollte, aber das was ich brauchte!

Am Sontag, den 30.07.23, übersiedelten wir. Ein paar liebe Freunde und ein Übersiedlungsteam halfen mir. Und bähm war ich mit Sack und Pack wieder einmal umgezogen. Doch diesmal war der Platz zu klein und ich durfte so einige kreative Lösungen finden. Unser Häuschen hat einen Minigarten, der Magie ausstrahlt. Mein Business wird im Nebengebäude einen mega-energetischen Raum zum Heilen und Wirken bekommen. Und meine Nächte werden hoffentlich bald besser.

Denn die erste Zeit wurde so einige Energien und Wesen auf mein Licht aufmerksam.

Ich bin sehr spürig – besonders was das Thema Ängste betrifft. So durfte ich um mein Zuhause ein faszinierendes Schutzfeld aufziehen. Auch ich bekam einen neuen Schutz. Aber… das war zuwenig. Die „Schlinge um meinen Hals“ machte mich darauf aufmerksam, dass es noch etwas im Umfeld meines Häuschens gab, wodurch sich mein feines Energiesystem bedroht fühlte.

So sah ich, dass in meiner Nähe viele unglückliche und erdgebundene Seelen waren. Vor Zeiten war ein Unglück geschehen, wo meine Seele in einem früheren Leben eingebunden war. Mit der Geistigen Welt kreierte ich ein Feld, in dem sie auf die Ebene aufsteigen konnte, die für sie nun bestimmt war. Doch blieben drei Seelen an mir hängen. Gestern abend gab es noch einiges mit ihnen zu klären. Tränen flossen, Energien wirken und tiefe Heilung durfte geschehen. Meine Nacht war diesmal um eines leichter.

Ich fühle tiefe Dankbarkeit für meine Medialität und Gaben. Auch, wenn es für mich als Mensch oft nicht angenehm ist, so ist es mein Seelenauftrag Licht in diese Welt zu bringen.

Nach oben